Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weite Informationen

OK

Die Cookies werden ausschließlich für unseren Webshops und Besucherstatistik verwendet, wir garantieren Ihnen dass wir keine Daten an Dritte weiter geben oder ggf. für andere Angebote nutzen. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich unsere Webseite ohne Cookies zu betreiben, da viele Funktionen moderner Webseiten auf Cookies angewiesen sind. Ein Cookie als solches wird mittlerweile von den meisten Internet Angeboten verwendet, jedoch verlangen die EU-Gesetzgeber dass die Nutzer über die Verwendung von Cookies informiert werden, da diese auch zum Missbrauch verwendet werden können um Nutzer auch über mehrere Angebote hinweg eindeutig identifizieren zu können. Diese Informationen werden z.B. dazu missbraucht, um den Nutzer von Internet Angeboten gezielt unerwünschte personalisierte Werbung zu präsentieren.

Frank Börner triumphiert beim Bergwinkelcup

Frank Börner ist das Image des ewigen Zweiten endlich los. Dem Elmer Seat-Piloten reichte beim dritten Lauf zum ADAC-Autocross-Bergwinkelcup ein elfter Platz, um nach zwei Vizemeisterschaften endlich den Titel zu holen. Mit viel Glück erreichte der souveräne Sieger der beiden ersten Läufe der Rennserie als 13. gerade so das Finale. „Hauptsache durch. Erst hatte ich die letzte Startnummer gezogen und als ich mich dann durch das Feld gekämpft hatte, warf mich ein Plattfuß vorne wieder zurück", berichtete der Elmer. Ihr Fahrzeug vorzeitig abstellen mussten bereits im Vorlauf Michael Nuffer (Bad Hersfeld), Titelverteidiger Hansi Sachs (Opel Astra) und Sascha Hölzinger (VW Golf 2).

Während der Merneser Marco Paulowitsch nach seinem Sieg in der Qualifikation auch das Finale knapp vor Krebs/Settle (Hanau) und Christian Strott aus Weichersbach gewann, ging das Zittern bei Börner weiter. Mit der schnellsten Rennrunde in 41:127 Sekunden erlöste sich Börner dann von allen Qualen. Denn der direkte Konkurrent um den Gesamtsieg, Jonas Grau aus Schwarzenfels, fiel nach 28 Runden mit einem Defekt aus. Gefahr drohte jetzt nur noch von den Mitsubishi-Fahrern Daniel und Matthias Stumpf aus Niederaula, die mit einer Runde Rückstand Sechste wurden. „Es hat nicht ganz gereicht. Frank Börner hat drei Punkte mehr“, rechnete Matthias Stumpf hoch. Und auch die Kaufunger Brandt/Petereit machten mit Rang vier und Wendling/Schwab aus Bruchköbel auf fünf Plätze auf Börnergut.

Christian Tauber blieb der Pechvogel der Rennserie. Auf seinem Mandel-Subaru dominierte er den Lauf, bis der Kühlerschlauch runter rutschte. Der Subaru qualmte aus allen Löchern und zwang Tauber zu einem Boxenstopp. Nach fünf Minuten nahm der Pilot dann die Aufholjagd wieder auf, verpasste aber das Finale um zwei Plätze. "Ohne Wasser fährt sich schlecht", scherzte der Salmünsterer und schied auch beim Sonderlauf frühzeitig aus. Im A-Finale gab es hier einen zweiten Platz für den Steinauer Andreas Teske, Rang vier für Jonas Grau (Schwarzenfels). Bernd Kress (Freiensteinau) wurde Fünfter.

Ergebnisse Bergwinkelcup

1. Lauf: 1. M. Paulowitsch (Mernes), 2. N. Kruse/D. Greene (Frankfurt), 3. J. Krebs/A. Settle (Hanau), 4. B. und P. Heller (Niederaula), 5. C.Strott (Weichersbach).
2. Lauf: 1. J. Grau (Schwarzenfels), 2. D. Brandt/S. Peterei (Kaufungen), 3. L. Hornung/A. Rau (Sinntal), 4. J. Krebs/T. Reischl (Frankfurt), 5. B. Kress (Freiensteinau).
Finale: 1. M. Paulowitsch (Mernes), 2. J. Krebs/A. Settle (Hanau), 3. C. Strott (Weichersbach), 4. D. Brandt/S. Petereit (Kaufungen), 5. A. Wendling/V. Schwab (Bruchköbel).
Endstand: 1. Frank Börner (Elm) 95 Punkte, 2. D. Stumpf/M. Stumpf 92, 3. A. Wendling/V. Schwab (Bruchköbel) 91, 3. D. Brandt/S. Petereit (Kaufungen) 91, 5. Christian Strott (Weichersbach) 90.

  • endlich-am-ziel-frank-boerner