Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weite Informationen

OK

Die Cookies werden ausschließlich für unseren Webshops und Besucherstatistik verwendet, wir garantieren Ihnen dass wir keine Daten an Dritte weiter geben oder ggf. für andere Angebote nutzen. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich unsere Webseite ohne Cookies zu betreiben, da viele Funktionen moderner Webseiten auf Cookies angewiesen sind. Ein Cookie als solches wird mittlerweile von den meisten Internet Angeboten verwendet, jedoch verlangen die EU-Gesetzgeber dass die Nutzer über die Verwendung von Cookies informiert werden, da diese auch zum Missbrauch verwendet werden können um Nutzer auch über mehrere Angebote hinweg eindeutig identifizieren zu können. Diese Informationen werden z.B. dazu missbraucht, um den Nutzer von Internet Angeboten gezielt unerwünschte personalisierte Werbung zu präsentieren.

Der zweite Durchgang stellt alles auf den Kopf

Frank Börner holt beim 2. Lauf zum Bergwinkel-Autocross Cup 2015 auf Seat Ibiza Cupra im Finale den 2.Platz, nach Tagessieger Christian Tauber auf Subaru Impreza Turbo

 

Quelle: Fuldaer Zeitung/Kinzigtal Nachrichten

 

Montag, 22. Juni 2015


Am Samstag trafen sich Autocross-Tourenwagenteams bei vergleichsweise kühlen Temperaturen und trockenen Witterungsverhältnissen auf dem Ewald-Pauli-Ring im Schlüchterner Stadtteil Hohenzell um zweiten Meisterschaftslauf des Bergwinkel-Autocross-Cups, der unter der Aufsicht von Rennleiter Dominik Hagmann (Schlüchtern) ausgetragen wurde. In den beiden einstündigen Vorläufen war nicht zu übersehen, dass viele Teams eine Strategie verfolgten, mit der sie hofften, auf einen vorderen Platz vorzufahren ohne dabei das Fahrzeug zu überstrapazieren. Dabei gab es die eine oder andere Überraschung: So verfehlten unerwartet die Auftaktsieger Joachim Barth/Nico Kruse/Dirk Green Bruchköbel) vom Team „Edelmann & Ritter” aufgrund technischer Probleme, mit ihrem BMW knapp die Qualifikationshürde für den Finallauf. Mit dem Sieg im ersten Qualifikations-Lauf sicherten sich Thomas Reichl/Jörg Krebs (Frankfurt) mit ihrem Audi 90 die Pole-Position für den Finallauf. Direkt dahinter reihte sich Christian Tauber ein, der trotz Leistungsproblemen am Subaru Impreza knapp den zweiten Vorlauf gewann.

Nach dem die Vorläufe absolviert waren, stand für die Finalteilnehmer die Service- und Reparaturpause an. Je nachdem, wie sie ihre Autocross-Tourenwagen strapaziert hatten, wurde dann mehr oder weniger geschraubt und gehämmert. Bei schonender Fahrt reichte es sogar bei einigen wenigen Teams aus, wenn diese nur Schrauben, Öl und Wasser kontrollierten.

Mit dem abschließenden 45-minütigen Finallauf stand am Ende der Höhepunkt des Tages an. Nachdem die 30 Finalteilnehmer hinter dem Vorwagen die obligatorische Einführungsrunde absolviert hatten, erfolgte der Start wieder fliegend. Sofort übernahm Tauber konsequent die Führung um sie bis zum Schluss sogar mit einer Runde Vorsprung nicht mehr abzugeben. „Auch wenn wir noch nicht die gewünschte Leistung haben, so haben wir dennoch heute mit dem Sieg unser Ziel erreicht”, bilanzierte der Bad Soden-Salmünsterer sichtlich zufrieden, nachdem den Siegerpokal entgegen genommen hatte. Hinter dem einsam Führenden Tauber sahen die Fans jedoch zahlreiche spannende Duelle um Platzierungen und Punkte. Frank Börner (Elm), Meister der Saison 2014, absolvierte mit seinem Seat Ibiza konstante Rundenzeiten und sicherte sich Platz zwei, der ihn auf den elften Rang in der Meisterschaft brachte. Jörg Krebs/Alexander Settle (Frankfurt), die sich den dritten Gesamtrang mit ihrem Audi sicherten, führten ein Quintett von fünf Fahrzeugen an, die nach den 45 Finalminuten in einem engen Zeitfenster von nur 20 Sekunden lagen. Zu diesen zählte, neben Janos Grau (Schwarzenfels) im Opel Astra auf Platz fünf auch das Mitsubishi-Colt-Duo Benjamin Heller/Patrick Heller (Wissels), das nun mit einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft des Bergwinkel-Autocross-Cup überraschend vor Andreas Wendling/Volker Schwab (Bruchköbel) im BMW 325 anführt. Heiko Vonderlehr/Jörg Seibel/Klaus Knospe (Neuburg) vom MSC Schlüchtern verfehlten mit ihrem VW Golf als Elfte knapp eine Platzierung unter den besten zehn. Thomas Bauernfeind/Patrick Bobeth (Steinau), die zur eigenen Überraschung mit ihrem 60-PS-VWPolo die Qualifikation für den Finallauf erreicht hatten, schieden mit einem Schaden am Querlenker in der 27. Finalrunde vorzeitig aus. Am Ende des spannenden Autocross-Renntages warensich alle darüber einig, dass mit diesem Rennen, bei dem unter anderem die Gewinner des Auftaktrennens ausgeschieden waren und die Verlierer des Auftaktrennens erheblichen Boden gut gemacht haben, die Meisterschaft wieder ausgeglichen ist. „Ich erwarte ebenso wie alle anderen am 26. September ein spannendes Finale mit offenen Ausgang. Es lohnt sich also jetzt schon, diesen Termin im Kalender vorzumerken“, meinte hernach Harald Köpf (Schlüchtern), Vorsitzender des MSC Schlüchtern. Der zweite Durchgang stellt alles auf den Kopf.


Von unserem Mitarbeiter
KARLO JÖRG

  • IMG_1842 Kopie
  • IMG_1845 Kopie
  • IMG_1847 Kopie
  • IMG_1848 Kopie
  • IMG_1850 Kopie
  • bacc20_6_2015
  • bacc20_6_2015_2


ZAHLENSPIEGEL
2. Lauf
1. Christian Tauber, Bad Soden-Salmünster,
Subaru Impreza, 56 Runden; 2. Frank Börner,
Elm, Seat Ibiza, 55; 3. Jörg Krebs/Alexander
Settle, Frankfurt, VW Golf, 55; 4. Thomas
Reischl/Jörg Krebs, Audi 90, Frankfurt,
55; 5. Janos Grau, Schwarzfels, Opel Astra,
55; 6. Daniel Stumpf/Matthias Stumpf, Niederaula,
Mitsubishi Carisma, 55; 7. Benjamin
Heller/Patrick Heller, Wissels, Mitsubishi
Colt, 55; 8. Steve Haenbtges/Fabio Dos
Santos, Bergem, Honda Civc, 55 ; 9. Andreas
Wendling/Volker Schwab, Bruchköbel, BMW
325, 54; 10. Michael Holl/Wadim Kortschebnow,
Pfedelbach, BMW 325, 54; 16.
Bernd Kress, Freiensteinau, VW Golf, 54; 18.
Lukas Hornung/Alex Rau, Züntersbach, Seat
Ibiza, 53 ; 19. Sascha Bensing, Hintersteinau
VW Golf, 53; 20. Patrick Bobeth/Florian
Bobeth, VW Golf, Steinau, 52; 24. Stephan
Streicher, Mernes, Seat Ibizia, 46.

Gesamtwertung
1. Benjamin Heller/Patrick Heller, Mitsubishi
Colt, 122 Punkte; 2. Andreas Wendling/Volker
Schwab, , 121; 3. Daniel Stumpf/Matthias
Stumpf, Mitsubishi Carisma, 119; 4. Thomas
Reischl/Jörg Krebs, Audi 90, 118; 5.
Bernd Kress, VW Golf, 112; 6. Jörg Krebs/A
Settle, VW Golf, 111; 7. Steve Haenbtges/
Fabio Dos Santos, 110; 8. Janos Grau,
Opel Astra, 106; 9. Petz Roulling/Patrick Robert,
BMW, 106 ; 10. Christian Tauber, Subaru
Impreza, 104.