Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weite Informationen

OK

Die Cookies werden ausschließlich für unseren Webshops und Besucherstatistik verwendet, wir garantieren Ihnen dass wir keine Daten an Dritte weiter geben oder ggf. für andere Angebote nutzen. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich unsere Webseite ohne Cookies zu betreiben, da viele Funktionen moderner Webseiten auf Cookies angewiesen sind. Ein Cookie als solches wird mittlerweile von den meisten Internet Angeboten verwendet, jedoch verlangen die EU-Gesetzgeber dass die Nutzer über die Verwendung von Cookies informiert werden, da diese auch zum Missbrauch verwendet werden können um Nutzer auch über mehrere Angebote hinweg eindeutig identifizieren zu können. Diese Informationen werden z.B. dazu missbraucht, um den Nutzer von Internet Angeboten gezielt unerwünschte personalisierte Werbung zu präsentieren.

Hauchdünne Entscheidung: Hendriks vor Börner

Jan Hendriks (Wächtersbach) gewann mit eineinhalb Sekunden Vorsprung vor dem Lokalmatador Frank Börner (Elm) das Auftaktrennen zum ADAC-Bergwinkel-Autocross-Cup. Hunderte Zuschauer verfolgten begeistert die spannenden Duelle auf dem Ewald-Pauli-Ring.

Nach einer einwöchigen Pause konnten hunderte begeisterte Fans auf dem 960 Meter langen Ewald-Pauli-Ring beim Auftaktrennen zum Bergwinkel-Cup in den beiden Qualifikationsläufen und im Finallauf wieder  spannenden Motorsport verfolgen, bei denen, ähnlich wie in der Formel 1 auch taktische Boxenstopps über eine gute Platzierung entschieden.

Im ersten von zwei Qualifikationsläufen, die jeweils über 60 Minuten ausgetragen wurden, sicherte sich Hansi Sachs (Marjoß) als bester nicht Allradler mit seinem Opel Astra einen vorderen Platz für das Finale. Nicht alle holten hier das letzte aus ihren Tourenwagen heraus, schließlich wollten sie ihr Gefährt nicht allzu sehr für den entscheidenden Finallauf  strapazieren; und so folgten die Lokalmatadoren Christian Strott (Sinntal) auf Seat Ibiza, Heiko Vonderlehr/Jörg Seibel/Klaus Knospe (Steinau) auf VW Golf, Thomas Waßmuth (Elm)auf VW Golf sowie Frank Börner (Elm) auf weiteren Plätzen unter den besten zehn des ersten Qualifikationslaufes, in dem der bekannte Rallyefahrer Thomas Leipold (Schlüchern) auf VW Golf die schnellst Runde verbuchte. Im zweiten Lauf verwiesen Alexander Rau/Lukas Hornung (beide Sinntal) mit ihrem Seat Ibiza Jan Hendriks, einen der Mitfavoriten auf den Tagessieg, auf den zweiten Platz. Wie hoch die Leistungsdichte in diesem Jahr ist, spiegelte sich darin wider, dass die ersten vier 75 Runden absolvierten und weitere acht mit einer Runde Rückstand die Zielflagge sahen.

Mit Spannung wurde der 45-minütige Finallauf erwartet, bei dem zunächst Michael Weis (Frankfurt) mit seinem Audi 100 Quattro die Führung übernahm. Diese Führung konnte Weis im weiteren Rennverlauf nach technischen Problemen nicht behaupten und so überquerte, nach mehreren Führungswechsel, der VW Golf-Fahrer Sascha Hölzinger (Wächtersbach) als erster die Ziellinie. Seine Freude über den Sieg währte jedoch kurz, hatte er doch einen vorgeschriebenen Boxenstop vergessen. Hölzinger rutschte, nach den ausgesprochenen drei Strafrunden, in das Mittelfeld zurück. Nicht unverdient war daraufhin Hendriks nach 49 Runden der erste Sieger des Bergwinkel-Autocross-Cups 2013. Dicht dahinter, mit eineinhalb Sekunden Rückstand, folgte der fehlerfrei fahrende Börner. „Es war ein Auftakt nach Maß. Ich hätte nichts dagegen, wenn es so weitergeht“, freute sich Hendriks im Ziel, dem Börner fair gratulierte.

Diverse Lokalmatadore hatten Pech. So schied in der ersten Finalrunde Bernd Kress (Uerzell) nach einem unverschuldeten Unfall aus. Nach einem Rempler rutschten Benno Eich/Wolfgang König (Jossgrund/Mernes) mit ihrem Opel Kadett gegen die Leitplanke und damit ins vorzeitige Aus, und Leipold, der auch im Finale die schnellste Runde fuhr und sogar einmal kurzfristig führte, wurde von Elektronik-Problemen ausgebremst. „Wir haben tolle Rennen erlebt und freuen uns auf den  zweiten Lauf am 22. Juni“, so Harald Köpf (Schlüchtern), der Vorsitzende des Motorsportclubs, der den vielen Helfern ausdrücklich dankte.

  • CIMG1252 Kopie
  • CIMG1253 Kopie
  • CIMG1255 Kopie
  • CIMG1256 Kopie
  • CIMG1266 Kopie
  • bacc_1_slue_2013 75
  • bacc_1_slue_2013 9
  • foto_joachim_roeder_20130512_1177467907